Beiträge: Gemeinde Steinheim

Seitenbereiche

Hauptbereich

Frederickwochen 2021

Artikel vom 09.11.2021

Wie? Ihr denkt, Astrid Lindgren oder Ottfried Preussler sind "olle Kamellen"? Weit gefehlt! Die Klassiker der Kinderliteratur begeistern schon seit Generationen eine kleine und große Leserschar, und das ist bis heute so geblieben!

Aber von vorne: Wieder sind die Frederick – Wochen unter dem Coronazeichen ohne Buchautoren für die Steinheimer Schüler der Hillergrundschule veranstaltet worden und in der Vorbereitung wurden viele Überlegungen diskutiert: Wie kann man den Kindern eine Begeisterung für Geschichten und für das Lesen von Büchern nahe bringen? Welche Autoren eignen sich? Findet man für alle Grundschulklassen ein gemeinsames Thema? Sind die Klassiker unter den Kinderbuchautoren nicht antiquiert? Nicht mit unseren Bibliothekarinnen Frau Jooß und Frau Schäfer! Die beiden haben ein fantastisches Programm für jede Lesestufe ausgearbeitet und den Grundschulklassen eine tolle Alternative angeboten.

So gab es für die ersten Klassen ein Kamishibai – Tischtheater von „Die kleine Hexe“ von Ottfried Preussler. In herbstlich dekorierter Atmosphäre durften die Erstklässler in der Bücherei einige Hexenabenteuer erleben und es ging sehr lebhaft und lustig zu. Wunderbar erzählt von Frau Jooß und Frau Schäfer ging der magische Zauber auf die Kinder über und es wurde auch ernsthaft überlegt, was ist denn eine gute Hexe? Eine, die nur Schabernack im Kopf hat oder eine, die anderen Lebewesen etwas Gutes tut? Wie dem auch sein, untermalt wurde die Lesung mit herrlichen Bildern, die zum Entdecken einluden.

Zu schnell verging die Zeit und die Leseanfänger freuen sich schon sehr auf ihren Bücherei – Ausweis und den 1. Besuch in der Bücherei.

 

Gespannt und geheimnisvoll ging es auch bei den Zweitklässlern zu! „Das kleine Gespenst“ geisterte nicht nur auf Burg Eulenstein, sondern auch in Steinheim!

 

Die 3. Klassen verfolgten einen spannenden Lesekrimi. Mit dem Buch „ Kalle Blomquist“ von Astrid Lindgren tauchten die Kinder in eine aufregende Detektivwelt ein und lösten rätselhafte Abenteuer.

 

Und bei den 4. Klassen wurde es auch noch mal richtig spannend! „Ronja Räubertochter", ebenfalls von Astrid Lindgren, jagte so manchem 4 – er einen eisigen Schauer über den Rücken.

 

Bericht zur Frederick – Lesewoche am Freitag, den 22.10.2021              Kinderbuch – Klassiker "Ronja Räubertochter"

Zur bekannten Literaturaktion in Baden – Württemberg, dem „Frederick – Tag" kam dieses Jahr die Steinheimer Bibliothekarin Frau Jooß zu uns 4. Klassen an die Hillerschule. Nachdem sie sich vorgestellt hatte, stellte sie uns das diesjährige Thema vor: Alte Kinderklassiker. Für uns 4. Klässler hatte sie die Autorin Astrid Lindgren ausgesucht. Zuerst zeigte sie uns einige ihrer Werke wie z.B. Pipi Langstrumpf oder Michel aus Löneberga, anschließend erzählte sie uns viele interessante Dinge über das Leben von Astrid Lindgren und zeigte dazu auch einige Bilder. Danach las sie uns einen Ausschnitt aus Lindgrens letztem Kinderbuchklassiker „Ronja Räubertochter“ vor. Die Geschichte war sehr spannend und machte viele Kinder auch neugierig auf das Buch. Viele Kinder wurden neugierig und fragten im Anschluss gleich nach, ob das Buch in der Bücherei zum Ausleihen da wäre. Es war sehr schön und eine gelungene Veranstaltung. Ein großes Dankeschön noch einmal an Frau Jooß sowie an die Lehrerinnen Frau Haas und Frau Zipper für die Organisation. (Joschka Bürklin, Johannes Ziegler, Simon Grünwald und Ranko Jaric)

Wieder einmal haben Frau Jooß und Frau Schäfer alle Register gezogen und uns wunderbare und eindrucksvolle Lesungen geschenkt!

Ein herzliches „DANKE SCHÖN“ von allen Grundschülern und Lehrerinnen der Hillerschule für die Mühe, das warmherzige Engagement und die große Lust, selbst ein Buch in die Hand zu nehmen und zu lesen!

Zum Ende der Frederick – Woche gab es wieder einen Bücher – Basar, von Kindern für Kinder.

Die Klassen 2 – 4 haben Bücher ausgewählt, mit Preisen versehen und dann auf Verkaufstischen präsentiert und verkauft.

Die Vorfreude war bei allen Schülern sehr groß und so war ein lebhaftes Treiben in den Schulgängen zu erleben.

Da wurden Bücher vorgestellt, empfohlen und die „Großen“ haben den Jüngsten warmherzig und altersgerecht Bücher verkauft, teilweise auch geschenkt.

                   Es ist aufgebaut und bereit für den Verkauf!

 

  Und dann ging`s los:

Was für ein wunderbarer Start in die lichtvolle Jahreszeit, langweilig wird es den Hillerschülern bei all den ergatterten Leseabenteuern sicher nicht!

Infobereiche

Highlights

Mensa

Die Mensa der Hillerschule ist seit Beginn des Schuljahres 2021/22 wieder in der 1. großen Pause für die Schüler*innen der Realschule von 9.15 Uhr bis 9.30 Uhr und in der Mittagspause für alle Schüler*innen von 12.05 Uhr bis 13.50 Uhr geöffnet. Beim Mittagessen können die Schüler*innen der Grund- und Realschule zwischen einer Tagessuppe, einer Salatbowl und einem Menü wählen. Am Trinkbrunnen gibt es kostenlos Wasser mit und ohne Kohlensäure, darüber hinaus können weitere Getränke erworben werden.

Musikprofil

Alle Schülerinnen und Schüler der Hillerschule erhalten ab dem 2. Schulhalbjahr der Klasse 5 eine rhythmische Grundbildung. Diese ist im regulären Musikunterricht integriert. Spielerisch werden Notenwerte durch Trommeln vermittelt und ein rhythmisches Grundgefühl durch das Erlernen der sogenannten Cajón entwickelt.

Geoparkschule

Wir sind GEOPARKSCHULE!
Doch was heißt das eigentlich?