Werkrealschule/Realschule

Werkreal- und Hauptschule
Die Werkrealschule baut auf der Grundschule auf und umfasst die Klassen 5 bis 10. Sie führt nach sechs Jahren zu einem mittleren Bildungsabschluss (Werkrealschulabschluss) und bietet außerdem die Möglichkeit, den Hauptschulabschluss am Ende von Klasse 9 oder Klasse 10 zu erwerben.

Die Werkrealschule vermittelt eine grundlegende und erweiterte allgemeine Bildung und orientiert sich an lebensnahen Sachverhalten und Aufgabenstellungen. In besonderem Maße fördert sie praktische Begabungen, Neigungen und Leistungen auf der Basis von theoriegestütztem Hintergrund. Ein stark berufsbezogenes Profil und eine intensive individuelle Förderung in allen Klassenstufen ermöglichen jeder Schülerin und jedem Schüler einen optimalen Einstieg in eine sich anschließende schulische oder berufsbezogene Laufbahn.

Aufgaben und Ziele der Realschule
Die Realschule in Baden-Württemberg hat den Anspruch, ihre Schülerinnen und Schüler durch besonderen Realitätsbezug zu fördern und zu bilden. Dazu gehört die Vermittlung grundlegender Kompetenzen, die den jungen Menschen die Orientierung in der gegenwärtigen und zukünftigen Welt ermöglichen. Personale Kompetenz, Sozialkompetenz, Methodenkompetenz sowie Fachkompetenz sind die Grundlagen für die Bewältigung des zukünftigen Lebens in Beruf und Privatleben.

Nach sechs Schuljahren erhalten die Schülerinnen und Schüler über die zentral gestellte Realschul-Abschlussprüfung den Zugang zu anerkannten Ausbildungsberufen sowie zu weiteren schulischen Bildungsgängen, die bis zur allgemeinen Hochschulreife führen können. Die Realschule in Baden-Württemberg hat stets versucht, die richtige Balance herzustellen zwischen Tradition und Fortschritt, zwischen allgemeiner Bildung und berufsorientierenden Bildungsmodulen. Theorie und Praxis sowie Persönlichkeitsorientierung und Sachorientierung werden als gleichwertig angesehen.

Mittlere Reife
Nach sechs Schuljahren schließen die Schülerinnen und Schüler am Ende der Klasse 10 mit der Mittleren Reife ab. Mit der erfolgreich absolvierten Prüfung bieten sich verschiedene Möglichkeiten:

  • Besuch einer auf die Realschule aufbauende (berufliche) Schulart zum Erwerb der Fachhochschulreife oder allgemeinen Hochschulreife
  • eine Berufsausbildung in Handwerk, Industrie, Handel oder Verwaltung.

 

Auch für die Schülerinnen und Schüler der Werkreal- und Realschule besteht die Möglichkeit in unserer Mensa ein Mittagessen einzunehmen. Seit 16. Oktober 2017 gibt es ein bargeldloses Bezahlsystem für unsere Mensa. Nähere Informationen hierzu finden Sie hier. Seit dem Schuljahr 2017/18 bietet die Hillerschule im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms auch Betreuungsangebote (siehe Menüpunkt „Jugendbegleiterprogramm“) für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 der Werkreal- und Realschule an. Die Anmeldung hierfür erfolgt zu Beginn eines Schulhalbjahres und ist für diesen Zeitraum auch verbindlich.

Das Profil der Hillerschule in der Sekundarstufe

Instrumentalklasse

Intensive Berufswegeplanung

SportprofilNeigungssport

Schulsanitätsdienst