17
Feb 2020

0

Platz 3 beim Grundschulcup

Beim Hallenfußballturnier in der Nattheimer Ramensteinhalle traten 13 Jungen- und 4 Mädchenmannschaften gegeneinander an. Die Hillerschule wurden der Gruppe A zugelost und hatte die Bühlschule Giengen, die GS Oggenhausen, die Buchfeldschule Bolheim und die Wiesbühlschule Nattheim II als Gruppengegner.Das erste Spiel meisterten unsere insgesamt sieben Spieler gegen die Wiesbühlschule II mit einem tollen Ergebnis von 3:0 und damit einen guten, motivierten Start. Auch im zweiten Spiel gegen die Grundschule Oggenhausen konnten die Steinheimer Spieler einen Erfolg von 9:0 verbuchen. Das dritte Spiel gegen die bislang ungeschlagenen Spieler der Buchfeldschule ergab ebenfalls einen Sieg von 4:0. Im letzten Gruppenspiel gegen die Bühlschule bekamen wir das erste Gegentor des Turniers, doch auch dieses Spiel konnte mit 2:1 gewonnen werden. Somit hatte sich die Hillerschule als Gruppenerster für das Viertelfinale qualifiziert, das im Spiel gegen die GS Niederstotzingen 2:0 für die Steinhemer Jungs ausging. Im Halbfinale gegen die Wiesbühlschule I, die ebenfalls ohne Punkteverlust durch die erste Runde kam, unterlag unsere Mannschaft unglücklich mit 0:1 und verpasste den Einzug ins Finale. Da waren unsere Spieler schon etwas enttäuscht. Trotz allem war die Motivation ungebrochen und im Spiel um den dritten Platz gegen die Mannschaft der GS Heldenfingen musste ein Neun-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Dabei zeigte unser Torwart Karol zwei grandiose Paraden und somit belegte die Hillerschule Platz 3. Platz 1 belegte die Silcherschule Mergelstetten und Platz 2 die Wiesbühlschule I. Diese beiden Mannschaften sind somit fürs RB-Finale qualifiziert.

Insgesamt ein voller Erfolg für unsere Steinheimer Hillerschule und herzlichen Glückwunsch zu diesem höchstverdienten Ergebnis.

Mit im Team waren Karol Tluczykont (Tor), Raphael Lang (3 Tore), Noel Kieu Cong (4 Tore), Joas Kölmel (2 Tore), Aziz Kourouma (7 Tore), Elias Schlicht (1 Tor) und Lasse Völter (5 Tore).

 

Unsere glücklichen Spieler mit dem wohlverdientem Pokal und dem Betreuer-Trainerteam Frau Kölmel und Harry Braun mitsamt ihren Maskottchen und Fans.