05
Dez 2018

0

Feuerwehr Notruf 112

Letzten Donnertag durften die beiden 4er Klassen von Frau Burghart und Herrn Erdt die freiwillige Feuerwehr von Steinheim besuchen. Durch die herzliche Begrüßung von Herrn Maier, Herrn Wöger und Herrn Illgen wurden wir alle sofort ins Freie zum Frittieren von Pommes eingeladen. Dazu erhitzte Herr Maier mit einem Bunsenbrenner ein Töpfchen mit Frittierfett. Nach einer Weile das Fett so heiß, dass es anfing zu qualmen und zu brennen. Helle Aufregung!!! War ist zu tun??? Sofort griff Herr Maier zu einer Sprühflasche mit Wasser und wollte das kleine Feuer löschen. Wusch, eine riesige Stichflamme schoss empor. Es sah sehr gefährlich aus. Ein einem 2. und 3. Versuch schoss ebenfalls eine Stichflamme empor. In seiner Schutzkleidung war Herr Maier vor diesem Experiment gut geschützt. Was war passiert??? Was war der Fehler??? Immer daran denken, dass Fettbrände nie mit Wasser oder Schaum gelöscht werden dürfen. Wie dann? Entweder wird das Feuer mit einer Feuerlöschdecke oder dem Pfannendeckel erstickt.

Nach diesem eindrucksvollen Experiment, erklärte uns Herr Maier das magische Dreieck des Feuers (hohe Entzündungstemperatur – brennbares Material – Sauerstoff). Dann wurde es mystisch. Herr Maier demonstrierte die magischen Kräfte der Steinheimer Feuerwehr, indem er einen Pappbecher entzündete, der sofort Feuer fing. Danach zündete er einen weiteren Pappbecher an, der aber nicht brennen wollte. Zuvor beschwörte er diesen Pappbecher. Schnell wurde uns klar, dass der Becher manipuliert war. Herr Maier hatte ihn zuvor ins Wasser getaucht. Dann teilten wir uns in 3 Gruppen auf und Herr Maier zeigte uns die aufblasbare Hebebühne, den Einsatz in einem verrauchten Raum mit voller Atemschutzausrüstung und die Wärmebildkamera. In der 2. Gruppe bei Herrn Illgen wurde und der LF 16/12 mit all seiner technischen Ausrüstung erklärt. Sehr anschaulich war die Vorführung des Spreizers, der zum Einsatz kommt, wenn verklemmte Türen an Fahrzeugen geöffnet werden müssen. Herr Wöger zeigte uns in der 3. Gruppe die Entwicklung der Feuerwehranzüge, der Ausrüstung und zum Schluss die Einsatzleitstelle. Bevor wir zurück zur Schule gingen, ließ Herr Maier das ohrenbetäubende Martinshorn samt Blaulicht ertönen. Dabei mussten sich einige die Ohren zuhalten. Dankeschön für diesen interessanten Nachmittag bei der freiwilligen Feuerwehr in Steinheim, einer Feuerwehr zum Anfassen.

Die Klasse 4b