06
Nov 2019

0

Autorenlesung zur Frederick – Woche der Hillerschule

Was, du weißt nicht, dass es ein Hotel für Meerschweinchen gibt? Du glaubst das nicht? Dann kennst du die Geschichte von Moppi und Möhre nicht!

Die beiden Meerschweinchen Moppi und Möhre werden von ihren Menschen in der Urlaubszeit in ein Hotel gebracht, extra nur für Meerschweinchen. Natürlich gibt es dort tolle Rutschen, leckeres Essen und superbequeme Betten, das Freizeitprogramm bietet alles, was ein Meerschweinchen so braucht: einen Saunatempel, einen Yogaraum und natürlich ein Schwimmbad. Es gibt auch noch weitere Hotelgäste wie ein wolliges Meerschweinchen, ein Nacktmeerschweinchen, Elvis – und Grufti, ein eher seltsamer Miturlauber, der es den anderen nicht gerade einfach macht. Und so kommt es, dass Grufti den anderen ihre Menschen so madig macht und sie glauben lassen möchte, dass die Menschen ihre Meerschweinchen in diesem Hotel nur abgesetzt haben und nicht mehr abholen. So planen die Urlauber die nächtliche Flucht durch die Abflussrohre des Schwimmbads und – tja, ihr wollt wissen wie es weiter geht ? Dann müsst ihr das Buch selber lesen. Aber soviel sei gesagt: es geht sehr spannend und lustig weiter!

Die Geschichte von „Moppi & Möhre“ hat sich die Schriftstellerin Anna Lott ausgedacht.

Sehr kindgerecht und auf humorvolle Art und Weise hat sie am Dienstag, den 22. Oktober den Erstklässlern der Hillerschule eine unterhaltsame und spannende Vorlesung geboten. Immer wieder durften die Kinder mitüberlegen und eigene Ideen einbringen. Untermalt wurde die Geschichte von anschaulichen Bildern, die die Motivation der Kinder zusätzlich gesteigert hat.

69 Erstklässler haben über 1 Stunde fasziniert Frau Lott zugehört und die Geschichte mitgelebt, selbst die „Große Pause“ war plötzlich gar nicht mehr so wichtig. Eine kurze Fragerunde am Schluss hat gezeigt, wie begeistert die Kinder von Frau Lott waren. Mit leuchtenden Augen nahmen die Kinder ihr Autogramm entgegen, denn so eine Autorin erlebt man schließlich nicht alle Tage.

Nach den ersten Klassen durften die 2. – und 3. Klässler Frau Lott erleben.

Hierzu hat Johannes aus der Klasse 2b folgendes geschrieben:

Die Autorin Anna Lott war diesen Dienstag zu Besuch und hat uns Zweitklässlern und Drittklässlern aus ihrem Buch „Lilo von Finsterburg – Zaubern verboten“ vorgelesen. Die Geschichte handelt von einer besonderen Familie: Die Mutter ist eine Hexe, der Vater ein Vampir und Lilo ein ganz normales Mädchen. Damit Lilo mit normalen Kindern spielen kann, reist die Familie auf die Erde. Sie haben einen Kater, der sich für einen Hund hält. Der Kater wird ganz verrückt und die Familie beschließt, dass er Gesellschaft braucht. So gehen sie los und finden einen Pinguin. Durch ein Unglück verwandelt die Mutter ihn in ein Stinktier. Heraus kommt dabei ein Stinkuin…. Wie die Geschichte weiter geht hat uns Frau Lott nicht verraten. Sie hat die tollen Bilder aus dem Buch auf einer Leinwand gezeigt während sie uns vorgelesen hat. Danach durften die Kinder noch viele Fragen an die Autorin stellen. Ganz zum Schluss hat jeder eine Autogrammkarte bekommen.

15 Bücher hat Anna Lott geschrieben und unsere Bücherei ist gut bestückt.

In Kooperation mit der Ortsbücherei konnten die Kinder im Rahmen der Frederick – Woche die Autorin kennen lernen. Unser herzliches DANKE an Frau Jooß, die diese Autorin mit ausgesucht und organisiert hat.

Im Namen des Fördervereins der Hillerschule danken wir für die eingegangenen Spenden.